Eine wertvolle Generation - 50plus wird unterschätzt

Älterer Mann im braunen Mantel geht über einen Platz

Mit zunehmendem Alter wird die Arbeitssuche eine größere Herausforderung: Auf dem Stellenmarkt gehört die sogenannte Generation 50plus nicht mehr zwingend zur ersten Wahl. Ihre Leistungsfähigkeit wird in Frage gestellt und damit grundsätzlich auch ihr Wert als Arbeitskraft. Tatsächlich jedoch sind erfahrene Mitarbeiter angesichts des Fachkräftemangels enorm wichtig für die deutsche Wirtschaft – und ihre Generation hat viel zu bieten.

Reiner Hübner betreibt nahe Gummersbach einen kunststoffverarbeitenden Betrieb mit eigenem Werkzeugbau. Zur rund 30-köpfigen Belegschaft zwischen 17 und 61 Jahren gehören Fachkräfte, angelernte Mitarbeiter sowie Auszubildende. Die sogenannte Generation 50plus ist in der Firma besonders stark vertreten. Und das ist kein Zufall. Der Firmenchef sagt, dass er sich auf ältere Mitarbeiter einfach verlassen kann. Denn sie bringen neben ihrer Qualifikation auch die nötige Erfahrung, Routine und die richtige Einstellung zur Arbeit mit.

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) wünscht sich mehr Unternehmer, die wie Reiner Hübner denken. Sie hält die Beschäftigung von älteren Menschen allein schon wegen der demografischen Veränderungen und des zunehmenden Mangels an Fachkräften für unabdingbar.

Dabei ist Deutschland zusammen mit Schweden innerhalb der Europäischen Union bereits das Land mit dem größten Anteil von Erwerbstätigen zwischen 55 und 65 Jahren. Laut BDA-Berechnungen hat sich die Beschäftigtenquote dieser Personengruppe im Zeitraum von 2000 bis 2014 von 37 Prozent auf 66 Prozent fast verdoppelt.

Und trotzdem: „Ab einem bestimmten Alter ist es schwer, eine neue Stelle zu finden“, sagt Simone Hujer. Die heute 63-jährige Hamburgerin spricht aus Erfahrung. Vor zehn Jahren wurde sie erstmals für längere Zeit arbeitslos. Bis dahin war sie als Bucherhalterin für verschiedene Unternehmen im Baugewerbe sowie bei einer regionalen Kreishandwerkerschaft tätig.

Sie betont, dass sie sich rein fachlich jederzeit mit jüngeren Mitbewerbern messen konnte. Doch sie machte die Erfahrung, dass sie in ihrem Alter am Arbeitsmarkt nicht mehr gefragt war. Auf zahlreiche Bewerbungen folgte in der Regel prompt eine Absage.

„Ich wollte keine Karriere machen, sondern einfach nur arbeiten“, erinnert sie sich. Zwischenzeitlich fand sie eine Anstellung bei einem Mineralölkonzern, bevor sie schließlich mit 58 Jahren in die Zeitarbeit wechselte. Dort wurde sie unter anderem von Tempo-Team als Buchhalterin bei namhaften Unternehmen eingesetzt.

Aus Sicht von Simone Hujer bieten Frauen und Männer der Generation 50plus unabhängig von ihren fachlichen Kenntnissen zahlreiche Qualitäten, die sie als Arbeitnehmer wertvoll machen. Allen voran nennt sie den Faktor Arbeitsmoral. Die Hamburgerin hat die Erfahrung gemacht, dass ältere Beschäftigte ausgesprochen zuverlässig sind und ihre Aufgaben mit Fleiß erledigen.

Für sie ist das unter anderem eine Frage der Mentalität, die in ihrer Generation besonders ausgeprägt ist. Weitere Aspekte, die für ihre Altersgruppe sprechen, sind die große Lebens- und Berufserfahrung. Solche Mitarbeiter sind routiniert genug, um in kritischen Situationen souverän und lösungsorientiert zu bleiben. „Und im Gegensatz zu jüngeren Kollegen ist in der Regel die Familienplanung schon abgeschlossen“, so Simone Hujer. Entsprechend können Arbeitgeber mit solchem Personal langfristig planen.

Die Einschätzungen der 63-Jährigen decken sich mit den Erkenntnissen der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA). Wissenschaftler attestieren der Generation 50plus nach Angaben der Bundesanstalt ein hohes Maß an Urteilsfähigkeit, Sorgfalt, Motivation und Loyalität. Entsprechend rät die BAUA dazu, ältere Arbeitnehmer nicht nach etwaigen Defiziten, sondern nach ihren Kompetenzen zu beurteilen. Von einer vermeintlich geringeren Arbeitsfähigkeit älterer Menschen ist nicht auszugehen, heißt es in einer Erklärung der Anstalt. Vielmehr lässt sich die Leistungsfähigkeit durch eine sinnvolle und fordernde Arbeitsgestaltung sowie durch betriebliche Gesundheitsförderung nicht nur erhalten, sondern auch erweitern.

Zurück

Willkommen übernimm die Kontrolle über deine Cookies.

Bei Tempo-Team kombinieren wir die Kraft der heutigen Technologie mit der Leidenschaft unserer HR-Experten, um eine menschlichere Erfahrung zu schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, verwenden wir Cookies. Cookies helfen uns dabei, ein nahtloses Surferlebnis zu bieten, indem die Cookies dich bei jedem Besuch der Website erkennen und unserem Team helfen, zu verstehen, welche Teile der Website für dich am interessantesten sind. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Seite sind auf "Alle zulassen" eingestellt. Du kannst deine Einstellungen jedoch jederzeit ändern. Bitte beachte, dass du dadurch möglicherweise einige Funktionen verlierst. Weitere Informationen findest du in unserer Cookie-Richtlinie.

Cookie-Einstellungen Alle akzeptieren

Cookie-Präferenzzentrum

Du befindest dich auf www.tempo-team.com, der Website von Tempo-Team Management Holding GmbH, im Folgenden als "Tempo-Team" oder "wir" bezeichnet. Unsere Website (www.tempo-team.com und ihre Subdomains) verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die über deinen Browser auf deinem Gerät (Computer, Tablet oder Mobiltelefon) gespeichert werden, um die Nutzung der Website zu vereinfachen, bestimmte Funktionen zu aktivieren und den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten. Wir verwenden Cookies, um unseren Website-Besuchern eine bessere Erfahrung zu bieten, Präferenzen zu identifizieren, technische Probleme zu diagnostizieren, Trends zu analysieren und uns allgemein bei der Verbesserung unserer Website zu helfen. Die Informationen in den Cookies beziehen sich auf Ihr Gerät, Ihren Browser und die Art und Weise, wie du unsere Inhalte durchblätterst, und sind nicht mit deinem Namen, deiner Adresse oder deiner E-Mail-Adresse verknüpft. Soweit personenbezogene Daten mit Cookies erhoben werden, werden diese nur gemäß unserer Datenschutzerklärung verarbeitet. Unsere Datenschutzerklärung und diese Cookie-Erklärung. Weitere Informationen

Alle akzeptieren
Erforderliche Cookies

Diese Cookies sind erforderlich, damit die Webseite funktioniert, und können in unseren Systemen nicht ausgeschaltet werden. Sie werden normalerweise nur als Reaktion auf von dir durchgeführte Aktionen festgelegt, die einer Anforderung von Diensten gleichkommen, z. B. das Festlegen deiner Datenschutzeinstellungen, das Anmelden oder das Ausfüllen von Formularen. Du kannst deinen Browser so einstellen, dass dieser Cookies blockiert oder du über diese Cookies benachrichtigt wirst. Einige Bereiche der Website funktionieren dann aber nicht. Diese Cookies speichern keine personenbezogenen Daten.

Marketing Cookies

Diese Cookies können über unsere Website von unseren Werbepartnern gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil deiner Interessen zu erstellen und dir relevante Anzeigen auf anderen Websites zu zeigen. Sie speichern nicht direkt personenbezogene Daten, basieren jedoch auf einer einzigartigen Identifizierung deines Browsers und Internet-Geräts. Wenn du diese Cookies nicht zulässt, wirst du weniger gezielte Werbung erleben.

Speichern