Social Media Hype überbewertet?

Social Media Hype

Interessante Erkenntnisse zur Bedeutung von Social Media bei der Bewerberansprache hat das Magazin Human Resources Manager unter Bezugnahme auf die „Social Media Marketing Studie 2016“ zusammengestellt. Demnach sind die sozialen Netzwerke keineswegs das oftmals beschworene Allheilmittel für die Rekrutierung neuer Mitarbeiter. Im Mix mit anderen Maßnahmen bieten sie jedoch durchaus Potenzial.

„Der Hype um Social Media im Recruiting ist vorbei“ titelt der Human Resources Manager provokant und nimmt Bezug darauf, dass Social Media heutzutage im Personalmarketing fast allgegenwärtig ist. Wie die Studie zeige, hat allerdings eine gewisse Stagnation eingesetzt und von einem Wundermittel in der Kandidatenansprache sei darin keine Rede mehr.

Viele Unternehmen seien in den Socialen Netzwerken breiter aufgestellt, als die Kandidaten, die sie hierüber ansprechen möchten. So nutzen Studenten Xing und LinkedIn zu lediglich 35 bzw. 18 Prozent, Unternehmen hingegen sind hier zu 90 Prozent beziehungsweise zu 60 Prozent aktiv. Arbeitgeberbewertungsportale spielen der Studie zufolge beim Bewerbungsprozess in der Zielgruppe Studenten und Nachwuchskräfte so gut wie gar keine Rolle. Lediglich fünf Prozent der Befragten nutzen die abgefragte Plattform Kununu.

Für die Studienautoren ist dies jedoch kein Abgesang auf Social Media als Rekrutierungskanal: „Genauso wie es in der Vergangenheit übertrieben war, Social Media zu glorifizieren, wäre es jetzt übertrieben, aus Enttäuschung und Überdruss komplett darauf zu verzichten“, wird Thorsten Petry von der Hochschule RheinMain zitiert. Im Detail zeige sich durchaus auch Potenzial.

Beispielsweise nutzen Fach- und Führungskräfte die sozialen Netzwerke in Hinblick auf ihre Karriereplanung deutlich stärker als Studenten und Nachwuchskräfte. Gerade Karriereseiten und Jobportale sind nach wie vor ein wirksamer Kanal für Personaler, um Bewerber direkt zu erreichen. Viele Bewerber informieren sich bei der Auswahl potenzieller Arbeitgeber zudem vor der Kontaktaufnahme über unterschiedlichste Quellen im Internet. Hierbei spielt Social Media natürlich eine Rolle.

Den vollständigen Artikel auf Human Resources Manager können Sie hier einsehen.

Weitere Informationen zur Social Media Marketing Studie: Seit 2010 gehen Thorsten Petry (Hochschule RheinMain) und Florian Schreckenbach (embrander consult) sowie Henner Knabenreich als Praxis- und Medienpartner mit der Studie zur „Nutzung von Social Media Personalmarketing und Recruiting“ den Aktivitäten der Unternehmen auf den Grund. Hierbei wird sowohl die Arbeitgeber- als auch die Kandidaten-Perspektive beleuchtet. Mittlerweile liegen über die Jahre verteilt über 2.000 auswertbare Datensätze vor. Die gesamte Studie kann kostenpflichtig im Internet bezogen werden.

Zurück

Willkommen übernimm die Kontrolle über deine Cookies.

Bei Tempo-Team kombinieren wir die Kraft der heutigen Technologie mit der Leidenschaft unserer HR-Experten, um eine menschlichere Erfahrung zu schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, verwenden wir Cookies. Cookies helfen uns dabei, ein nahtloses Surferlebnis zu bieten, indem die Cookies dich bei jedem Besuch der Website erkennen und unserem Team helfen, zu verstehen, welche Teile der Website für dich am interessantesten sind. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Seite sind auf "Alle zulassen" eingestellt. Du kannst deine Einstellungen jedoch jederzeit ändern. Bitte beachte, dass du dadurch möglicherweise einige Funktionen verlierst. Weitere Informationen findest du in unserer Cookie-Richtlinie.

Cookie-Einstellungen Alle akzeptieren

Cookie-Präferenzzentrum

Du befindest dich auf www.tempo-team.com, der Website von Tempo-Team Management Holding GmbH, im Folgenden als "Tempo-Team" oder "wir" bezeichnet. Unsere Website (www.tempo-team.com und ihre Subdomains) verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die über deinen Browser auf deinem Gerät (Computer, Tablet oder Mobiltelefon) gespeichert werden, um die Nutzung der Website zu vereinfachen, bestimmte Funktionen zu aktivieren und den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten. Wir verwenden Cookies, um unseren Website-Besuchern eine bessere Erfahrung zu bieten, Präferenzen zu identifizieren, technische Probleme zu diagnostizieren, Trends zu analysieren und uns allgemein bei der Verbesserung unserer Website zu helfen. Die Informationen in den Cookies beziehen sich auf Ihr Gerät, Ihren Browser und die Art und Weise, wie du unsere Inhalte durchblätterst, und sind nicht mit deinem Namen, deiner Adresse oder deiner E-Mail-Adresse verknüpft. Soweit personenbezogene Daten mit Cookies erhoben werden, werden diese nur gemäß unserer Datenschutzerklärung verarbeitet. Unsere Datenschutzerklärung und diese Cookie-Erklärung. Weitere Informationen

Alle akzeptieren
Erforderliche Cookies

Diese Cookies sind erforderlich, damit die Webseite funktioniert, und können in unseren Systemen nicht ausgeschaltet werden. Sie werden normalerweise nur als Reaktion auf von dir durchgeführte Aktionen festgelegt, die einer Anforderung von Diensten gleichkommen, z. B. das Festlegen deiner Datenschutzeinstellungen, das Anmelden oder das Ausfüllen von Formularen. Du kannst deinen Browser so einstellen, dass dieser Cookies blockiert oder du über diese Cookies benachrichtigt wirst. Einige Bereiche der Website funktionieren dann aber nicht. Diese Cookies speichern keine personenbezogenen Daten.

Marketing Cookies

Diese Cookies können über unsere Website von unseren Werbepartnern gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil deiner Interessen zu erstellen und dir relevante Anzeigen auf anderen Websites zu zeigen. Sie speichern nicht direkt personenbezogene Daten, basieren jedoch auf einer einzigartigen Identifizierung deines Browsers und Internet-Geräts. Wenn du diese Cookies nicht zulässt, wirst du weniger gezielte Werbung erleben.

Speichern