Ratgeber: Wann und wie können Sie nach einer Gehaltserhöhung fragen?

Ratgeber: Gehaltsverhandlungen und Gehaltserhöhung

In einigen Berufen ist die Gehaltsentwicklung tariflich geregelt. Das gilt jedoch nicht überall. Auch bieten Arbeitgeber oder Vorgesetzte nicht immer von sich aus mehr Gehalt an. Sie sind der Meinung, eine Gehaltserhöhung zu verdienen? Dann stellt sich die Frage, wie und wann Sie dieses Thema am besten ansprechen.

Gute Gründe für eine Gehaltserhöhung

Je besserer Sie den Wunsch nach mehr Gehalt begründen können, desto höher werden die Erfolgsaussichten sein. Hier ein paar Gründe und Anlässe, die Ihre Verhandlungsposition stärken:

  • Regelmäßige Gehaltssteigerungen als Inflationsausgleich: Eine sehr nachvollziehbare Begründung für regelmäßige moderate Lohnsteigerungen ist die Wertentwicklung des Geldes. Betrachten wir die letzten Jahrzehnte, so nimmt die Kaufkraft des Euro von Jahr zu Jahr ab. Viele Produkte, Dienstleistungen und Energie werden stetig teurer. Dies bezeichnet man als Inflation. Eine ebenfalls stetig steigende Entlohnung sollte hier ausgleichen, ansonsten sinkt Ihr „Reallohn“. Tarifverträge berücksichtigen dies meist. Wenn Sie individuell über Ihr Gehalt verhandeln, sollten Sie ebenfalls die Inflation und Teuerungsrate berücksichtigen und Ihren Vorgesetzten gegebenenfalls darauf hinweisen.
  • Besondere Leistungen und Erfolge: Als Mitarbeiter schöpfen Sie Wert für Ihr Unternehmen. Wenn Sie besondere Leistungen erbringen, steigt dieser Wert. Damit haben Sie eine gute Begründung für eine bessere Entlohnung. Gerade nach einem größeren Erfolg, der maßgeblich durch Ihre Mitarbeit zustande kam, kann ein guter Zeitpunkt für eine Gehaltsgespräch sein.
  • Neue Aufgaben, Verantwortungen oder Beförderung: Je mehr Sie leisten und je mehr Verantwortung Sie übernehmen, desto besser sollte auch Ihr Gehalt ausfallen. Dies gilt nicht nur für formelle Beförderungen. Behalten Sie im Blick, dass die Übernahme von Verantwortung und Ihr Gehalt im Einklang stehen.
  • Ihre Vorgesetzten sind mit Ihnen zufrieden und überschütten Sie regelmäßig mit Lob? Das darf sich auch mal finanziell auszahlen. Hohe Leistungsbereitschaft und die Zufriedenheit mit Ihrer Arbeit sind gute Argumente, wenn Sie nach einer Gehaltserhöhung fragen.
  • Gleiches Geld für gleiche Leistung: Manchmal kommt es vor, dass Kollegen mit gleichen oder ähnlichen Aufgaben mehr Gehalt bekommen. Das ist nicht nur demotivierend, gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist sogar gesetzlich vorgeschrieben. Für größere Betriebe gilt daher seit 2017 das Entgelttransparenzgesetzes. Ungleiche Bezahlung ist auf jeden Fall ein Indiz für Gesprächsbedarf. Die Gehaltsverhandlung sollten Sie dennoch mit Fingerspitzengefühl führen. Reiten Sie nicht auf dem Gehalt der anderen herum, sondern stellen Sie Ihre Leistung in den Fokus.

Gute Gelegenheit für eine Gehaltsverhandlung

Nicht nur die Begründung für mehr Gehalt ist entscheidend. Auch der Zeitpunkt, wann Sie dieses Thema bei Ihrem Chef ansprechen, kann wichtig für den Erfolg sein.

Wenn Sie Ihre Vorgesetzte gestresst zwischen zwei Geschäftsterminen abpassen, ist sie Ihren Argumenten vermutlich weniger zugänglich, als wenn Sie im Rahmen des jährlichen Mitarbeitergesprächs in Ruhe über eine Gehaltserhöhung sprechen.

Die folgenden Gelegenheiten können ein guter Anlass für Gehaltsverhandlungen sein:

  • Ende der Probezeit oder einjährige Betriebszugehörigkeit: Oftmals wird zu Beginn der Tätigkeit oder während der Probezeit ein geringeres Gehalt vereinbart, das nach dieser Frist ansteigt. Sollte das vorab vereinbarte Anschlussgehalt nicht Ihren Vorstellungen entsprechen, sind das Ende der Probezeit oder eine einjährige Betriebszugehörigkeit ein guter Anlass, um noch einmal darüber zu sprechen. Wenn Sie sich bewährt und gut in den Betrieb eingefunden haben, haben Sie auch gute Argumente für eine bessere Bezahlung.
  • Offizielles Mitarbeitergespräch: Viele Unternehmen sehen ein jährliches Feedback-Gespräch vor, in dem Sie sich mit Ihrem Vorgesetzten über die Zusammenarbeit sowie über Wünsche, Erwartungen und Anregungen austauschen. Dies ist meist auch ein guter Rahmen, um über die Entlohnung zu sprechen. Sie können natürlich auch selbst Ihren Vorgesetzten um einen Gesprächstermin bitten.
  • Auslaufende Befristung und Anschlussvertrag: Sie haben ein befristetes Arbeitsverhältnis, das verlängert werden soll? Dann haben Sie sich meist gut auf Ihrer Position bewährt. Schließlich möchte das Unternehmen weiterhin mit Ihnen zusammenarbeiten. Der Abschluss des neuen Arbeitsvertrages ist daher eine gute Gelegenheit, um auch über die Entlohnung zu sprechen.
  • Neue Aufgaben oder Beförderung: In der Regel geht eine Beförderung mit einem Gehaltsplus einher. Wie hoch dieses Ausfällt ist oftmals Verhandlungssache, die Beförderung also ein idealer Gesprächszeitpunkt. Gleiches gilt, wenn Sie in Ihrer derzeitigen Position neue Aufgaben und mehr Verantwortung übertragen bekommen. Es ist nur legitim, dass Sie dann auch über eine Anpassung der Entlohnung sprechen möchten.

Zurück

Cookie Einstellungen Cookie-Einstellungen

Willkommen! Übernimm die Kontrolle über deine Cookies.

Bei Tempo-Team kombinieren wir die Kraft der heutigen Technologie mit der Leidenschaft unserer HR-Experten, um eine menschlichere Erfahrung zu schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, verwenden wir Cookies. Cookies helfen uns dabei, ein nahtloses Surferlebnis zu bieten, indem die Cookies dich bei jedem Besuch der Website erkennen und unserem Team helfen, zu verstehen, welche Teile der Website für dich am interessantesten sind. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Seite sind auf "Alle zulassen" eingestellt. Du kannst deine Einstellungen jedoch jederzeit ändern. Bitte beachte, dass du dadurch möglicherweise einige Funktionen verlierst.
Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt V. Verwendung von Cookies. Informiere dich vorab auch über die Art und Weise wie wir deine Daten verarbeiten in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen
Alle ablehnen
Alle akzeptieren

Cookie-Präferenzzentrum

Du befindest dich auf www.tempo-team.de, der Website von Tempo-Team Management Holding GmbH, im Folgenden als "Tempo-Team" oder "wir" bezeichnet. Unsere Website (www.tempo-team.de und ihre Subdomains) verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die über deinen Browser auf deinem Gerät (Computer, Tablet oder Mobiltelefon) gespeichert werden, um die Nutzung der Website zu vereinfachen, bestimmte Funktionen zu aktivieren und den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten. Wir verwenden Cookies, um unseren Website-Besuchern eine bessere Erfahrung zu bieten, Präferenzen zu identifizieren, technische Probleme zu diagnostizieren, Trends zu analysieren und uns allgemein bei der Verbesserung unserer Website zu helfen. Die Informationen in den Cookies beziehen sich auf dein Gerät, deinen Browser und die Art und Weise, wie du unsere Inhalte durchblätterst, und sind nicht mit deinem Namen, deiner Adresse oder deiner E-Mail-Adresse verknüpft. Soweit personenbezogene Daten mit Cookies erhoben werden, werden diese nur gemäß unserer Datenschutzerklärung Abschnitt V. Verwendung von Cookies verarbeitet.

Alle ablehnen Alle akzeptieren
Erforderliche Cookies

Diese Cookies sind erforderlich, damit die Webseite funktioniert, und können in unseren Systemen nicht ausgeschaltet werden. Sie werden normalerweise nur als Reaktion auf von dir durchgeführte Aktionen festgelegt, die einer Anforderung von Diensten gleichkommen, z. B. das Festlegen deiner Datenschutzeinstellungen, das Anmelden oder das Ausfüllen von Formularen. Du kannst deinen Browser so einstellen, dass dieser Cookies blockiert oder du über diese Cookies benachrichtigt wirst. Einige Bereiche der Website funktionieren dann aber nicht. Diese Cookies speichern keine personenbezogenen Daten.

Marketing Cookies

Diese Cookies können über unsere Website von unseren Werbepartnern gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil deiner Interessen zu erstellen und dir relevante Anzeigen auf anderen Websites zu zeigen. Sie speichern nicht direkt personenbezogene Daten, basieren jedoch auf einer einzigartigen Identifizierung deines Browsers und Internet-Geräts. Wenn du diese Cookies nicht zulässt, wirst du weniger gezielte Werbung erleben.

Speichern