Ratgeber Bewerbung: Ist das Deckblatt noch zeitgemäß?

Ratgeber Bewerbung: Deckblatt für die Bewerbungsmappe

Das Deckblatt, auch Titelbild, Deckseite oder Bewerbungsdeckel genannt, ist ein optionaler Teil der Bewerbungsmappe. Ein Deckblatt einzufügen ist kein Muss. Gerade bei digitalen Bewerbungen stellt sich die Frage, inwiefern es sinnvoll ist. Einige Personaler mögen diese zusätzliche Gestaltungsmöglichkeit, andere halten sie für überflüssig. Daher lässt sich keine allgemeingültige Empfehlung geben. Wenn Sie ein Deckblatt nutzen möchten, hier ein paar Hinweise zur Gestaltung.

Was ist ein Deckblatt?

Das (gestaltete) Deckblatt dient der emotionalen Ansprache und besseren Übersicht der Bewerbung. Es ist zwar kein Muss, kann die Bewerbung aber abrunden. Das Deckblatt besteht in der Regel aus einer Überschrift, der Position, auf die Sie sich bewerben, Ihren Kontaktdaten und Ihrem Bewerbungsfoto sowie dem Inhaltsverzeichnis Ihrer Bewerbungsmappe.

  • Überschrift: Die Überschrift sollte kurz und prägnant sein. Hier könnte "Bewerbung" oder "Bewerbungsunterlagen" stehen.
  • Angestrebte Position: An dieser Stelle machen Sie dem Personaler deutlich, für welche Stelle Sie sich bewerben. Hier können Sie auch die Referenznummer aus einem Stellenangebot mit angeben. Dieser Punkt ist besonders dann sinnvoll, wenn das Unternehmen verschiedene Stellen gleichzeitig ausgeschrieben hat.
  • Bewerbungsfoto: Das Bewerbungsfoto verleiht Ihrer Bewerbung eine persönliche Note und wird in Deutschland meist nach wie vor gerne gesehen. Auf dem Deckblatt ist genügend Platz dafür, sodass Sie es im Lebenslauf nicht erneut einfügen müssen.
  • Kontaktdaten: Auch die Kontaktdaten werden hier aufgeführt, wenn Sie sich für ein Deckblatt entscheiden. Im Lebenslauf können diese dann wegfallen und zusätzlichen Platz freimachen.
  • Inhaltsverzeichnis: Das Inhaltsverzeichnis gibt dem Personaler einen genauen Überblick über alle Unterlagen, die nach dem Deckblatt folgen. Das Anschreiben wird hierbei nicht erwähnt, denn es wird vor dem Deckblatt platziert.

Ein Deckblatt kann sowohl Vor- als auch Nachteile haben. Sie können selbst entscheiden, ob Sie es Ihrer Bewerbungsmappe hinzufügen oder nicht. Sofern Sie bereits die Präferenzen der adressierten Personaler hierzu kennen, sollten Sie dies berücksichtigen. Wenn es in der Stellenausschreibung detaillierte Angaben zum Umfang und Inhalt der Bewerbungsunterlagen gibt, sollten Sie dem natürlich folgen.

Vorteile eines Deckblatts

Das Deckblatt gibt dem Personaler einen guten Überblick über Ihre Unterlagen und verleiht Ihrer Bewerbung Struktur und Individualität. Ein gut gestaltetes Deckblatt hat einen hohen Wiedererkennungswert. Es kann dabei helfen, dass sich die personalverantwortliche Person nach der Durchsicht zahlreicher Bewerbungen wieder an Sie erinnert. Zudem gewinnen Sie mit einem Deckblatt Platz im Lebenslauf und können sich dort ganz auf Ihren beruflichen Werdegang konzentrieren.

Nachteile eines Deckblatts

Manche Personaler mögen Deckblätter nicht, da Sie wenig inhaltlichen Mehrwert bieten. Eine gut strukturierte Bewerbung spricht für sich selbst und benötigt in den meisten Fällen kein Deckblatt. Gerade bei Berufseinsteigern, die nur eine dünne Bewerbungsmappe liefern können, oder gering qualifizierten Beschäftigungen kann auf ein Deckblatt oftmals verzichtet werden. Es könnte die Vermutung aufkommen, dass durch eine auffällige Gestaltung eine fehlende Qualifikation kaschiert werden soll. In jedem Fall sollte aber auf einen vollständigen, aussagekräftigen Lebenslauf geachtet werden.

Die Position des Deckblatts in der Bewerbungsmappe

Die Bezeichnung Deckblatt ist eigentlich irreführend. Anders als man vermuten könnte, sollte das Deckblatt nicht das Erste sein, was eine personalverantwortliche Person beim Öffnen der Bewerbungsmappe erblickt. An erster Stelle steht das Anschreiben (auch „Motivationsschreiben“). In diesem bringen Sie Ihre Eignung für die Stelle und Ihr Interesse auf den Punkt, präsentieren sich selbst und geben dem Personaler einen persönlichen Eindruck von sich und Ihren Fähigkeiten.

Für gedruckte Bewerbungsunterlagen gilt: Während das Anschreiben frei in der Bewerbungsmappe oben aufliegt, werden alle anderen Unterlagen eingeheftet. Hier bildet dann das Deckblatt tatsächlich die Deckseite.

Wenn Sie Ihre Bewerbung digital z.B. als PDF verschicken, wird das Deckblatt dieser Reihenfolge entsprechend nach dem Anschreiben einsortiert, vor dem Lebenslauf, den Zeugnissen sowie den Referenzen und Arbeitsproben.

Zurück

Cookie Einstellungen Cookie-Einstellungen

Willkommen! Übernimm die Kontrolle über deine Cookies.

Bei Tempo-Team kombinieren wir die Kraft der heutigen Technologie mit der Leidenschaft unserer HR-Experten, um eine menschlichere Erfahrung zu schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, verwenden wir Cookies. Cookies helfen uns dabei, ein nahtloses Surferlebnis zu bieten, indem die Cookies dich bei jedem Besuch der Website erkennen und unserem Team helfen, zu verstehen, welche Teile der Website für dich am interessantesten sind. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Seite sind auf "Alle zulassen" eingestellt. Du kannst deine Einstellungen jedoch jederzeit ändern. Bitte beachte, dass du dadurch möglicherweise einige Funktionen verlierst.
Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt V. Verwendung von Cookies. Informiere dich vorab auch über die Art und Weise wie wir deine Daten verarbeiten in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen
Alle ablehnen
Alle akzeptieren

Cookie-Präferenzzentrum

Du befindest dich auf www.tempo-team.de, der Website von Tempo-Team Management Holding GmbH, im Folgenden als "Tempo-Team" oder "wir" bezeichnet. Unsere Website (www.tempo-team.de und ihre Subdomains) verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die über deinen Browser auf deinem Gerät (Computer, Tablet oder Mobiltelefon) gespeichert werden, um die Nutzung der Website zu vereinfachen, bestimmte Funktionen zu aktivieren und den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten. Wir verwenden Cookies, um unseren Website-Besuchern eine bessere Erfahrung zu bieten, Präferenzen zu identifizieren, technische Probleme zu diagnostizieren, Trends zu analysieren und uns allgemein bei der Verbesserung unserer Website zu helfen. Die Informationen in den Cookies beziehen sich auf dein Gerät, deinen Browser und die Art und Weise, wie du unsere Inhalte durchblätterst, und sind nicht mit deinem Namen, deiner Adresse oder deiner E-Mail-Adresse verknüpft. Soweit personenbezogene Daten mit Cookies erhoben werden, werden diese nur gemäß unserer Datenschutzerklärung Abschnitt V. Verwendung von Cookies verarbeitet.

Alle ablehnen Alle akzeptieren
Erforderliche Cookies

Diese Cookies sind erforderlich, damit die Webseite funktioniert, und können in unseren Systemen nicht ausgeschaltet werden. Sie werden normalerweise nur als Reaktion auf von dir durchgeführte Aktionen festgelegt, die einer Anforderung von Diensten gleichkommen, z. B. das Festlegen deiner Datenschutzeinstellungen, das Anmelden oder das Ausfüllen von Formularen. Du kannst deinen Browser so einstellen, dass dieser Cookies blockiert oder du über diese Cookies benachrichtigt wirst. Einige Bereiche der Website funktionieren dann aber nicht. Diese Cookies speichern keine personenbezogenen Daten.

Marketing Cookies

Diese Cookies können über unsere Website von unseren Werbepartnern gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil deiner Interessen zu erstellen und dir relevante Anzeigen auf anderen Websites zu zeigen. Sie speichern nicht direkt personenbezogene Daten, basieren jedoch auf einer einzigartigen Identifizierung deines Browsers und Internet-Geräts. Wenn du diese Cookies nicht zulässt, wirst du weniger gezielte Werbung erleben.

Speichern