Prokrastination: So vermeiden Sie "Aufschieberitis"

Prokrastination

Wir alle stehen immer mal wieder vor ungeliebten oder unangenehmen Aufgaben. Allzugern werden diese dann ein wenig verschoben und auf den letzten Drücker erledigt. Wird das gelegentlichen Nachhintenschieben jedoch pathologisch und werden wichtige Aufgaben regelmäßig gar nicht mehr erledigt, spricht man von Prokrastination.

Prokrastination kann schwerwiegende Folgen für die Betroffenen haben. Ein Artikel auf dem Portal Marktplatz Mittelstand beleuchtet dieses Thema nun genauer, beschreibt Symptome, benennt besonders gefährdete Berufsgruppen und gibt erste Anregungen, um dem schädlichen Verhalten selbst entgegenzuwirken.

Als wesentliche Symptome für die Prokrastination nennen die Autoren das regelmäßige nicht nötige Verschieben von wichtigen Aufgaben sowie ein häufiges Unterbrechen, wenn diese dann doch angegangen werden. Betroffene, die unter Prokrastination leiden, erledigen notwendige Aufgaben häufig auch gar nicht - mit teils schwerwiegenden Folgen für die eigene Karriere oder die eigenen Lebensumstände.

Denn als Mitarbeiter sind sie wenig produktiv. Die Beziehung zu den Kollegen, zum Arbeitgeber und den Kunden leidet. Über kurz oder lang ist oftmals der Job bzw. das Einkommen gefährdet. Im Privaten wird es ebenfalls schwierig, z.B. finanziell, wenn wichtige Dinge wie die Steuererklärung nicht erledigt werden.

Als besonders häufig betroffen identifizieren die Autoren übrigens Personen aus Berufsgruppen, die in hohem Maße der Eigenorganisation unterliegen. Der Drang, die Erledigung wichtiger Aufgaben aufzuschieben, könne hier schon die Berufswahl beeinflusst haben. Studenten, Anwälte, Journalisten, Lehrer sowie Selbstständige und Manager der mittleren Führungsebene mit großem Gestaltungsspielraum werden als Beispiele genannt.

Im Gegensatz zu streng von außen streng strukturierten Tätigkeiten, zum Beispiel am Fließband, als Handwerker mit Terminen oder als Sekretärin mit getakteten Vorgaben, ermöglichen die gewählten Berufe den Betroffenen dann, ihre Tendenz zur Prokrastination vor sich und ihrer Umgebung lange zu verbergen.

Voraussetzung, um der Prokrastination entgegenzuwirken, sei die Einsicht in das eigene Verhalten. Wichtige Aufgaben sollten dann klar definiert und möglichst direkt bzw. fest geplant erledigt werden. Rituale und entsprechende Arbeitstechniken, wie die Drei-Minuten-Regel oder die Aufteilung von Aufgaben in kleine, überschaubare Arbeitsschritte können hierbei helfen.

Den ausführlichen Artikel zum Thema Prokrastination finden Sie hier.

Zurück

Cookie Einstellungen Cookie-Einstellungen

Willkommen! Übernimm die Kontrolle über deine Cookies.

Bei Tempo-Team kombinieren wir die Kraft der heutigen Technologie mit der Leidenschaft unserer HR-Experten, um eine menschlichere Erfahrung zu schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, verwenden wir Cookies. Cookies helfen uns dabei, ein nahtloses Surferlebnis zu bieten, indem die Cookies dich bei jedem Besuch der Website erkennen und unserem Team helfen, zu verstehen, welche Teile der Website für dich am interessantesten sind. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Seite sind auf "Alle zulassen" eingestellt. Du kannst deine Einstellungen jedoch jederzeit ändern. Bitte beachte, dass du dadurch möglicherweise einige Funktionen verlierst.
Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt V. Verwendung von Cookies. Informiere dich vorab auch über die Art und Weise wie wir deine Daten verarbeiten in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen
Alle ablehnen
Alle akzeptieren

Cookie-Präferenzzentrum

Du befindest dich auf www.tempo-team.de, der Website von Tempo-Team Management Holding GmbH, im Folgenden als "Tempo-Team" oder "wir" bezeichnet. Unsere Website (www.tempo-team.de und ihre Subdomains) verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die über deinen Browser auf deinem Gerät (Computer, Tablet oder Mobiltelefon) gespeichert werden, um die Nutzung der Website zu vereinfachen, bestimmte Funktionen zu aktivieren und den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten. Wir verwenden Cookies, um unseren Website-Besuchern eine bessere Erfahrung zu bieten, Präferenzen zu identifizieren, technische Probleme zu diagnostizieren, Trends zu analysieren und uns allgemein bei der Verbesserung unserer Website zu helfen. Die Informationen in den Cookies beziehen sich auf dein Gerät, deinen Browser und die Art und Weise, wie du unsere Inhalte durchblätterst, und sind nicht mit deinem Namen, deiner Adresse oder deiner E-Mail-Adresse verknüpft. Soweit personenbezogene Daten mit Cookies erhoben werden, werden diese nur gemäß unserer Datenschutzerklärung Abschnitt V. Verwendung von Cookies verarbeitet.

Alle ablehnen Alle akzeptieren
Erforderliche Cookies

Diese Cookies sind erforderlich, damit die Webseite funktioniert, und können in unseren Systemen nicht ausgeschaltet werden. Sie werden normalerweise nur als Reaktion auf von dir durchgeführte Aktionen festgelegt, die einer Anforderung von Diensten gleichkommen, z. B. das Festlegen deiner Datenschutzeinstellungen, das Anmelden oder das Ausfüllen von Formularen. Du kannst deinen Browser so einstellen, dass dieser Cookies blockiert oder du über diese Cookies benachrichtigt wirst. Einige Bereiche der Website funktionieren dann aber nicht. Diese Cookies speichern keine personenbezogenen Daten.

Marketing Cookies

Diese Cookies können über unsere Website von unseren Werbepartnern gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil deiner Interessen zu erstellen und dir relevante Anzeigen auf anderen Websites zu zeigen. Sie speichern nicht direkt personenbezogene Daten, basieren jedoch auf einer einzigartigen Identifizierung deines Browsers und Internet-Geräts. Wenn du diese Cookies nicht zulässt, wirst du weniger gezielte Werbung erleben.

Speichern