Berufseinstieg für Ingenieure: Trainee oder Direkteinstieg?

Trainee und Praktikum Ingenieure

Nach Abschluss des Studiums stellt sich für die angehenden Ingenieure die Frage des Berufseinstiegs. Neben dem Direkteinstieg als Fach- oder Projektingenieur bieten zahlreiche Unternehmen auch Trainee-Programme an. Wo liegen die Unterschiede? Und welcher Weg ist der richtige für den Karrierestart?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich ein ausführlicher Artikel auf dem Portal Ingenieur.de und stellt unterschiedliche Ansätze und Chancen für Trainees vor.

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass Trainees keine einheitliche (rechtlich geregelte) Ausbildung durchlaufen. Die Ausgestaltung der angebotenen Trainee-Programme variiert von Unternehmen zu Unternehmen, ebenso wie die Dauer und die genaue Bezeichnung.

Viele Unternehmen verfolgen mit ihren Traineeships das Ziel, künftige Führungskräfte auf ihre Aufgaben vorzubereiten und auszubilden. Die tägliche fachbezogene Arbeit als Ingenieur wird hierbei durch Fortbildungen und eine besonders intensive Betreuung ergänzt. So sollen notwendige Fähigkeiten – über die an der Hochschule erlernten fachlichen Kenntnisse hinaus – in kurzer Zeit zielgerichtet vermittelt und internalisiert werden.

Dies erfordert einen hohen Aufwand für Fort- und Weiterbildung. Von Trainees im Ingenieurwesen wird viel verlangt, gleichzeitig liegt die Vergütung meist leicht unter dem Gehalt beim Direkteinstieg. Einen Überblick über die aktuellen Einstiegsgehälter für Ingenieure nach Betriebsgrößen und Branchen finden Sie in der Gehaltsstudie 2019 von Ingenieure.de.

Hochwertige Trainee-Programme können für karrierebewusste Ingenieure jedoch eine interessante Alternative zum Direkteinstieg als Fachingenieur sein. Bei der Bewerber-Auswahl achten Unternehmen daher häufig darauf, Absolventen mit ausgezeichneten Leistungen einzustellen.

Merkmale hochwertiger Trainee-Programme für Ingenieure

Üblicherweise besteht der Zweck von Trainee-Programmen darin, Nachwuchs für Führungspositionen zu gewinnen. Bei einem hochwertigen Traineeship investiert das Unternehmen viel in die Aus- und Weiterbildung.

In der Regel bekommt der Trainee einen Mentor beiseitegestellt, der ihn intensiv betreut. Regelmäßige Feedback- und Personalentwicklungsgespräche ermöglichen eine schnelle Entwicklung.

Im Gegensatz zum Direkteinstieg als Fachingenieur arbeitet der Trainee meist nicht nur in einer Abteilung bzw. an einem Projekt, sondern durchläuft während dieser Ausbildung verschiedene Abteilungen. So kann er die Abläufe im gesamten Betrieb besser kennenlernen.

Neben der Mitarbeit in Projekten stehen Seminare und Workshops auf dem Programm, um zusätzliche Kenntnisse und Fähigkeiten für die späteren Aufgaben zu erwerben. Inhalte können hierbei sowohl fachspezifische Vertiefungen als auch allgemeine Management-Themen und die Vermittlung von Soft Skills und Führungsqualitäten sein.

Durchschnittlich dauern Trainee-Programme im Ingenieurwesen 15-24 Monate. Die Unternehmen investieren in dieser Zeit viel in den neuen Mitarbeiter. Daher sind die Übernahme- und Karriereaussichten für die Absolventen überdurchschnittlich hoch.

Der Begriff des Traineeships ist nicht geschützt. Manche Unternehmen bieten daher auch „Traineestellen“ für Ingenieure an, die unter dem Deckmantel der Zusatzausbildung vor allem Einsparungen beim Gehalt für den Berufsanfänger begründen. Auch hierauf gehen die Autoren ein und geben Tipps, wie Sie als Ingenieur ein unzureichendes Traineeprogramm erkennen können.

Ausführlichere Informationen finden Sie unter:

https://www.ingenieur.de/karriere/arbeitsleben/arbeitgeber/was-ist-besser-fuer-ingenieure-trainee-oder-direkteinstieg/

Stellen Angebote für Ingenieure finden

Zurück

Cookie Einstellungen Cookie-Einstellungen

Willkommen! Übernimm die Kontrolle über deine Cookies.

Bei Tempo-Team kombinieren wir die Kraft der heutigen Technologie mit der Leidenschaft unserer HR-Experten, um eine menschlichere Erfahrung zu schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, verwenden wir Cookies. Cookies helfen uns dabei, ein nahtloses Surferlebnis zu bieten, indem die Cookies dich bei jedem Besuch der Website erkennen und unserem Team helfen, zu verstehen, welche Teile der Website für dich am interessantesten sind. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Seite sind auf "Alle zulassen" eingestellt. Du kannst deine Einstellungen jedoch jederzeit ändern. Bitte beachte, dass du dadurch möglicherweise einige Funktionen verlierst.
Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt V. Verwendung von Cookies. Informiere dich vorab auch über die Art und Weise wie wir deine Daten verarbeiten in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen
Alle ablehnen
Alle akzeptieren

Cookie-Präferenzzentrum

Du befindest dich auf www.tempo-team.de, der Website von Tempo-Team Management Holding GmbH, im Folgenden als "Tempo-Team" oder "wir" bezeichnet. Unsere Website (www.tempo-team.de und ihre Subdomains) verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die über deinen Browser auf deinem Gerät (Computer, Tablet oder Mobiltelefon) gespeichert werden, um die Nutzung der Website zu vereinfachen, bestimmte Funktionen zu aktivieren und den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten. Wir verwenden Cookies, um unseren Website-Besuchern eine bessere Erfahrung zu bieten, Präferenzen zu identifizieren, technische Probleme zu diagnostizieren, Trends zu analysieren und uns allgemein bei der Verbesserung unserer Website zu helfen. Die Informationen in den Cookies beziehen sich auf dein Gerät, deinen Browser und die Art und Weise, wie du unsere Inhalte durchblätterst, und sind nicht mit deinem Namen, deiner Adresse oder deiner E-Mail-Adresse verknüpft. Soweit personenbezogene Daten mit Cookies erhoben werden, werden diese nur gemäß unserer Datenschutzerklärung Abschnitt V. Verwendung von Cookies verarbeitet.

Alle ablehnen Alle akzeptieren
Erforderliche Cookies

Diese Cookies sind erforderlich, damit die Webseite funktioniert, und können in unseren Systemen nicht ausgeschaltet werden. Sie werden normalerweise nur als Reaktion auf von dir durchgeführte Aktionen festgelegt, die einer Anforderung von Diensten gleichkommen, z. B. das Festlegen deiner Datenschutzeinstellungen, das Anmelden oder das Ausfüllen von Formularen. Du kannst deinen Browser so einstellen, dass dieser Cookies blockiert oder du über diese Cookies benachrichtigt wirst. Einige Bereiche der Website funktionieren dann aber nicht. Diese Cookies speichern keine personenbezogenen Daten.

Marketing Cookies

Diese Cookies können über unsere Website von unseren Werbepartnern gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil deiner Interessen zu erstellen und dir relevante Anzeigen auf anderen Websites zu zeigen. Sie speichern nicht direkt personenbezogene Daten, basieren jedoch auf einer einzigartigen Identifizierung deines Browsers und Internet-Geräts. Wenn du diese Cookies nicht zulässt, wirst du weniger gezielte Werbung erleben.

Speichern