Jobprofil: Finanzbuchhalter (m/w/d)

Jobprofil: Finanzbuchhalter

Als Finanzbuchhalter bist du in der Buchhaltung oder im Rechnungswesen tätig. Manager verlassen sich auf deine Arbeit, wenn es um die unterschiedlichsten Entscheidungen geht. Damit übernimmst du eine wichtige Aufgabe, die den Erfolg deines Unternehmens maßgeblich beeinflussen kann. Finanzbuchhalter werden in Firmen aller Größenordnungen und in sämtlichen Branchen benötigt.

Stellenangebote für Finanzbuchhalter (m/w/d)

Was macht ein Finanzbuchhalter?

Zu den Hauptaufgaben eines Finanzbuchhalters gehört es, sich um die Buchführung eines Unternehmens zu kümmern.

Du bist zuständig für das ordentliche Ablegen von Belegen, das Durchführen von Buchungen sowie das Verwalten von Bestands-, Erfolgs- und Privatkonten. Dabei berücksichtigst du stets sämtliche gesetzlichen Rechtsvorschriften und Bestimmungen.

Außerdem gehört die Überprüfung der Bilanz sowie der Gewinn-und-Verlust-Rechnung zu deinen Tätigkeiten. Du verbuchst die Löhne der Mitarbeiter, die Forderungen und Verbindlichkeiten sowie die Werbungskosten und Sonderausgaben.

Du bist Ansprechpartner bei steuerlichen Fragen und fertigst die jährliche Steuererklärung für das Finanzamt an. Zudem ermittelst du die Gewerbesteuerschuld und die entsprechende Zahlungshöhe.

Als Finanzbuchhalter kannst du auch im Finanzmanagement deines Unternehmens mitarbeiten. Dort bewertest du unterschiedliche Finanzierungsarten und berechnest Leasing- sowie Amortisationsraten.

Wenn du im Bereich der Kosten- und Leistungsrechnung tätig bist, gehört es außerdem zu deinen Aufgaben, sämtliche Kosten zu erfassen und entsprechend zuzuordnen sowie Deckungsbeiträge zu berechnen.

Zudem wirkst du bei der Erstellung von Monats- und Jahresabschlüssen sowie des Geschäftsberichtes mit.

Die Ausbildung zum Finanzbuchhalter

Um Finanzbuchhalter zu werden, musst du eine abgeschlossene Berufsausbildung besitzen und zusätzlich an einer Weiterbildung teilnehmen. Diese dauert zwischen drei Monaten und einem Jahr, je nachdem, ob sie in Voll- oder Teilzeit absolviert wird.

Die Zusatzqualifikation zum Finanzbuchhalter kannst du bei privaten und öffentlichen Bildungsanbietern erwerben. Zum Beispiel bietet die IHK entsprechende Kurse an. Die Ausbildung ist kostenpflichtig. Wenn du sie nebenberuflich absolvierst, unterstützt dich oftmals dein Unternehmen bei der Finanzierung.

Zu den Inhalten der Weiterbildung gehören folgende Schwerpunkte:

  • Jahresabschluss I - Aktiv-Seite der Bilanz (Anlagevermögen, Umlaufvermögen)
  • Jahresabschluss II - Passiv-Seite der Bilanz (Eigenkapital, Verbindlichkeiten)
  • Betriebliche Steuern I - Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer
  • Betriebliche Steuern II - Einkommensteuer und Allgemeines Steuerrecht
  • Betriebliche Steuern III - Umsatzsteuer
  • Kostenrechnung

Die Fortbildung zum Finanzbuchhalter in Vollzeit findet in Form von ganztägigem Unterricht statt. Teilzeitunterricht erfolgt meist am Wochenende oder an Abenden unter der Woche.

Die Zugangsvoraussetzungen für die Weiterbildung zum Finanzbuchhalter

Eine erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder eine vergleichbare Berufsausbildung sind Grundvoraussetzung für die Teilnahme an einer Weiterbildung zum Finanzbuchhalter. Unter Umständen kann jedoch auch eine einschlägige, mehrjährige Berufspraxis ausreichend sein.

Ein guter Finanzbuchhalter sollte ein sehr gutes mathematisches Verständnis mitbringen. Zahlen sind ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit in der Finanzbuchhaltung und im Rechnungswesen.

Auch mit Fragen aus dem Bereich Wirtschaft und Recht solltest du dich als angehender Finanzbuchhalter auskennen. Besonders die Steuergesetzgebung wird dich während deiner Arbeit häufig beschäftigen.

Weitere wichtige Eigenschaften für einen Finanzbuchhalter sind eine organisierte, sorgfältige und akribische Arbeitsweise sowie eine gewisse Resistenz gegen Stress.

Du solltest dich zudem gut ausdrücken können und soziale Kompetenzen besitzen, da du die Ergebnisse deiner Arbeit regelmäßig anderen Mitarbeitern erläutern musst.

Die Verdienstmöglichkeiten eines Finanzbuchhalters

Als Finanzbuchhalter verdienst du durchschnittlich rund 3.500 bis 4.300 EUR brutto im Monat. Das Einstiegsgehalt liegt bei ca. 2.900 EUR brutto. (Stand: 05/2022)

Wie hoch das Gehalt im Einzelnen ausfällt, hängt ab von der Größe, dem Standort und der Branche des jeweiligen Unternehmens sowie deiner Berufserfahrung und deinem Verantwortungsbereich.

Mit zunehmender beruflicher Erfahrung kannst du immer mehr Verantwortung übernehmen und dadurch deine Verdienstchancen steigern.

Aussichten für den Beruf des Finanzbuchhalters

Mit einer Weiterbildung zum Finanzbuchhalter hast du gute Berufsaussichten. Die Arbeitslosenzahlen in diesem Bereich sind sehr gering.

Du hast jedoch nicht nur die Möglichkeit, als Angestellter in einem Unternehmen zu arbeiten. Du kannst dich als Finanzbuchhalter auch selbstständig machen und deine Dienste mehreren Auftraggebern anbieten.

Um immer auf dem gegenwärtigen Stand der Entwicklungen zu bleiben, solltest du deine Kenntnisse durch regelmäßige Anpassungsweiterbildungen aktuell halten. Das ist vor allem im Bereich des Steuerrechts sehr wichtig, da es hier ständig Änderungen gibt.

Ein zusätzliches Studium, beispielsweise in den Bereichen Finanz- und Rechnungswesen oder Controlling, kann ebenfalls sinnvoll sein. Deine Karriere- und Verdienstmöglichkeiten lassen sich damit nochmals steigern.

Stellenangebote für Finanzbuchhalter (m/w/d)

Wir bieten kontinuierlich interessante Stellen für Finanzbuchhalter an, sowohl in der direkten Personalvermittlung als auch in der Arbeitnehmerüberlassung / Zeitarbeit.

Auf gehts! Ergreife jetzt deine Chance auf eine Anstellung und interessante Job-Perspektiven bei einem der Top-Personaldienstleister in Deutschland. Bewirb dich einfach über unsere Online-Jobbörse:

Stellenangebote für Finanzbuchhalter (m/w/d)

Zurück

Cookie Einstellungen Cookie-Einstellungen

Willkommen! Übernimm die Kontrolle über deine Cookies.

Bei Tempo-Team kombinieren wir die Kraft der heutigen Technologie mit der Leidenschaft unserer HR-Experten, um eine menschlichere Erfahrung zu schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, verwenden wir Cookies. Cookies helfen uns dabei, ein nahtloses Surferlebnis zu bieten, indem die Cookies dich bei jedem Besuch der Website erkennen und unserem Team helfen, zu verstehen, welche Teile der Website für dich am interessantesten sind. Die Cookie-Einstellungen auf dieser Seite sind auf "Alle zulassen" eingestellt. Du kannst deine Einstellungen jedoch jederzeit ändern. Bitte beachte, dass du dadurch möglicherweise einige Funktionen verlierst.
Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzerklärung im Abschnitt V. Verwendung von Cookies. Informiere dich vorab auch über die Art und Weise wie wir deine Daten verarbeiten in unserer Datenschutzerklärung.

Cookie-Einstellungen
Alle ablehnen
Alle akzeptieren

Cookie-Präferenzzentrum

Du befindest dich auf www.tempo-team.de, der Website von Tempo-Team Management Holding GmbH, im Folgenden als "Tempo-Team" oder "wir" bezeichnet. Unsere Website (www.tempo-team.de und ihre Subdomains) verwendet Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die über deinen Browser auf deinem Gerät (Computer, Tablet oder Mobiltelefon) gespeichert werden, um die Nutzung der Website zu vereinfachen, bestimmte Funktionen zu aktivieren und den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten. Wir verwenden Cookies, um unseren Website-Besuchern eine bessere Erfahrung zu bieten, Präferenzen zu identifizieren, technische Probleme zu diagnostizieren, Trends zu analysieren und uns allgemein bei der Verbesserung unserer Website zu helfen. Die Informationen in den Cookies beziehen sich auf dein Gerät, deinen Browser und die Art und Weise, wie du unsere Inhalte durchblätterst, und sind nicht mit deinem Namen, deiner Adresse oder deiner E-Mail-Adresse verknüpft. Soweit personenbezogene Daten mit Cookies erhoben werden, werden diese nur gemäß unserer Datenschutzerklärung Abschnitt V. Verwendung von Cookies verarbeitet.

Alle ablehnen Alle akzeptieren
Erforderliche Cookies

Diese Cookies sind erforderlich, damit die Webseite funktioniert, und können in unseren Systemen nicht ausgeschaltet werden. Sie werden normalerweise nur als Reaktion auf von dir durchgeführte Aktionen festgelegt, die einer Anforderung von Diensten gleichkommen, z. B. das Festlegen deiner Datenschutzeinstellungen, das Anmelden oder das Ausfüllen von Formularen. Du kannst deinen Browser so einstellen, dass dieser Cookies blockiert oder du über diese Cookies benachrichtigt wirst. Einige Bereiche der Website funktionieren dann aber nicht. Diese Cookies speichern keine personenbezogenen Daten.

Marketing Cookies

Diese Cookies können über unsere Website von unseren Werbepartnern gesetzt werden. Sie können von diesen Unternehmen verwendet werden, um ein Profil deiner Interessen zu erstellen und dir relevante Anzeigen auf anderen Websites zu zeigen. Sie speichern nicht direkt personenbezogene Daten, basieren jedoch auf einer einzigartigen Identifizierung deines Browsers und Internet-Geräts. Wenn du diese Cookies nicht zulässt, wirst du weniger gezielte Werbung erleben.

Speichern